Leporello „Nächstenliebe verlangt Klarheit“

Argumentationshilfe gegen Rechts

pixabay/769283bunt statt schwarzweiß

„Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ heißt es und dann legen Nachbarn, Kollegen oder Klienten plötzlich mit ausgrenzenden und rechtspopulistischen Sprüchen los. Nicht nur Mitarbeitende der Diakonie kennen diese Situation und wünschen sich eine schnelle erste Argumentationshilfe gegen rechte Stammtischparolen. Das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe hat jetzt ein Leporello dazu entwickelt.

Partydebatten über die kriminelle Energie von Flüchtlingen, spöttische Bemerkungen von Nachbarn über das "Gutmenschentum" der Diakonie und Mittagsgespräche mit Kollegen, die sich zum Schlagabtausch über die angebliche "Islamisierung Deutschlands" entpuppen – An Beispielen, wie Mitarbeitende der Diakonie plötzlich und unerwartet mit rechten Parolen konfrontiert sein können, mangelt es nicht. Auf Fachtagen und in Fortbildungen zum Umgang mit dem neu erstarkten Rechtspopulismus in Deutschland kann jeder Teilnehmende seine persönliche Geschichte dazu erzählen.

Das Leporello „Nächstenliebe verlangt Klarheit“ gibt Tipps für Gespräche, in denen Pauschalierungen und Wut nicht die Oberhand gewinnen, und zeigt auf, wo Fallstricke liegen und wie sich Grenzen ziehen lassen.

Leporello zum Download

Das Leporello kann kostenfrei bestellt werden.

Bestellungen

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top