Mit Jesus auf die Barrikaden

Christ*innen in den 68er - Filmabend

esg-ffm

Vor fünfzig Jahren begannen die Student*innenrevolten, die eine "soziale" Revolution der westlichen Gesellschaften auslösten und als 1968er in die Geschichten eingingen. Die '68er, dass waren hier in Deutschland u.a. Rudi Dutschke und Herbert Marcuse, Rainer Langhans und Uschi Obermaier, Kinderläden und Vietnamproteste.

"1968 fing der Planet Feuer" sagte Daniel Cohn-Bendit einmal und bezeichnete damit eine politische und kulturelle Revolte, die nationale Grenzen sprengte. Für ihn ist die damalige Bewegung, die fast alle westlichen Staaten erfasste ein Symbol für den Aufbruch in eine bessere, gerechtere, ja, schönere Welt. Was viele nicht wissen ist, dass auch kirchliche Einrichtungen sich damals politisch positionierten um mehr Gerechtigkeit und Frieden erwirken. Am 2. Juni 1967 wurde der Student Benno Ohnesorg von dem Polizisten Karl-Heinz Kurras auf der Demonstration in Berlin (West) gegen den Schah von Persien erschossen. Sein Tod radikalisierte die damalige Protestgeneration. Ohnesorg gehörte zu einer "Evangelischen Studentengemeinde", wie die ESGn damals noch hießen. Für den Wortführer der Studierendenproteste, Rudi Dutschke und seine Frau, die Theologiestudentin Gretchen Dutschke-Klotz, war Jesus ein revolutionäres Vorbild, ebenso für die Theolog*innen Dorothee Sölle und Prof. Helmut Gollwitzer. Können Jesus und die 68er auch heute Menschen dazu inspirieren, für eine bessere Welt aufzustehen? Mit dem Dokumentarfilm "Mit Jesus auf die Barrikaden" lud der Filmemacher Dorian Raßloff am Donnerstagabend in der ESG Frankfurt zur Diskussion über damaliges und heutiges Engagement und die Deutung von Jesus als Revolutionär ein. Es wurden nach dem Film viele Fragen gestellt und angeregt diskutiert, besonders von Internationalen Studierenden, die zuvor noch nichts von der "68'er - Bewegung" gehört hatten.

Eine Studentin aus Togo äußerte, dass sie aus einem christlichen Grundverständnis heraus von den Kirchen erwartet, dass diese sich gegen Ungerechtigkeiten positionieren, auch gegen strukturelle oder politische. Sie hofft, dass dies auch weiterhin passiert und auch die Studierendengemeinden weiterhin unterstützend wirken und Stellung beziehen. „ …. denn in ESG ist noch so viel mehr drin.“ (Zitat aus dem Film: „Mit Jesus auf die Barrikaden“)

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top