Die Proteste im Iran: Ein Radiobeitrag

Die Proteste im Iran: Ein Radiobeitrag

Foto: Giuseppe Lombardo|iStock.com

Seit dem Tod der kurdischen Iranerin Mahsa Amini am 16. September 2022 sind Frauen, Männer, Student*innen, Metallgießer und viele andere in Teheran und anderen Städten auf der Straße. „Es geht nicht nur um Frauenrechte, es geht um viel mehr. Um das „Mehr“ geht es in dem Radiobeitrag zweiter iranischer Frankfurterinnen weiter unten zum Anklicken.

Wir dürfen zum Beispiel nicht tanzen, ganz einfach. Es gibt keinen Ort, wo man tanzen kann“, erklärt Mitra, eine Frankfurter Studentin. Allen, die mehr wissen wollen, was in Iran los ist und warum, sei der Tipp von Mitra weiterempfohlen. „Tausende Gefangene in Iran, deren Leben in Gefahr ist.“

Was können wir tun? Diese Frage, so Mitra und ihr Freund, müssen wir selbst beantworten. Eine Idee haben sie aber doch: Online-Studiengänge oder Forschungsstipendien und Projektgelder für Studierende und  Wissenschaftlicher*innen in Iran, die von den Unis ausgeschlossen wurden.

Hier der Radiobeitrag:
politopiamagazin.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top