Geld regiert die Welt - Über die globale Finanzwirtschaft und ihre Auswirkungen auf die Länder des Globalen Süden: Seminar vom 09.04.-10.04.22

Geld regiert die Welt. Über die globale Finanzwirtschaft und ihre Auswirkungen auf die Länder des Globalen Süden.

www.pixabay.comEuro-Sculpture FrankfurtEuro-Sculpture Frankfurt

Neben den Workshops zu entwicklungsbezogenen Projekten, war der Stadtrundgang mit Dr. Maurcio Vargas, Finanzexperte von Greenpeace, das Highlight. Dass und wie die internationalen Frankfurter Finanzinstitutionen wie EZB und JP Morgan umweltschadende Unternehmen in riesigem Stil fördern, schockierte die 20 Studierenden. Der Einfluss der Aktionär*innen, vor allem aber der NGOs ermutigt zum Handeln.

Anmeldung bis zum 15.03.2022 schriftlich an lang@esg-frankfurt.de 
oder über esgfrankfurt.church-events.de

Die Bankentürme prägen das Stadtbild von Frankfurt, täglich pendeln tausende Menschen nach Frankfurt oder wählen sich zu Pandemiezeiten von Hause in die Rechner und Datenbanken ihrer Frankfurter Arbeitgeber ein. Doch was arbeiten sie da genau? Wie funktioniert das Finanzwesen mit
EZB, Bundesbank, Börse und anderen Finanzdienstleistern? Und welche Auswirkungen hat ihr Tun auf die Länder des Globalen Südens? Diesen Fragen werden wir in dem Wochenendseminar nachgehen.

Mehr hier!

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top