Spende der ESG Gießen an Foodsharing übergeben

100€ für gerettete Lebensmittel

S. AmedovaFoodsaverin Mara mit ESG Pfarrerin Jutta Becher

Die "Schrotttombola" beim diesjährigen interkulturellen Sommerfest der ESG Gießen hat 100€ erbracht, die Foodsharing Gießen zugute kommen.

Das Geld wurde am Montag an Foodsaverin Mara (24) übergeben. Sie engagiert sich gemeinsam mit über 300 registrierten Lebensmittelretter*innen in Gießen dafür, dass genießbare Lebensmittel vor dem Wegwerfen bewahrt werden. Mara arbeitet seit etwa einem Jahr bei Foodsharing mit. Für sie ist es ein Zeichen von Wertschätzung der Nahrung gegenüber, die hier im Überfluss vorhanden ist, während viele andere nichts haben. Ihre Verantwortung für Gottes Schöpfung kommt für sie unter anderem so zum Ausdruck. Die Studierenden der ESG Gießen halten den Einsatz von Foodsharing für wichtig und unterstützenswert. Am Haus der ESG Gießen in der Henselstraße 7 steht ein Fairteilerschrank, der öffentlich zugänglich ist. Hier können Lebensmittel hineingelegt oder abgeholt werden. Mehr zur Idee und den bundesweiten Gruppen unter foodsharing.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top