Junge Menschen

Studie zu jungen Menschen heute

mpa

Neue Studie zu Lebens- und Glaubenswelten junger Menschen auf EKD-Synode vorgestellt

Die jüngste Synode der EKD in Würzburg hatte als Schwerpunktthema  "Glaube junger Menschen". Neben einem Podiumsgespräch mit jungen Erwachsenen wurden verschiedene Studien zu dem Thema vorgestellt. Eine Studie stellte das Sozialwissenschaftliche Institut der EKD (SI) vor. Der Leiter des SI, Gerhard Wegner, führte in die Studie zu den 19- bis 27-jährigen Erwachsenen ein, die eigens für dieses Schwerpunktthema erstellt wurde. In seinem Fazit resümiert Wegner u.a.: "Was ist das Wichtigste in ihrem Leben? Antwort ganz klar: Natürlich: ICH! Ich selbst. Was sonst? Und dann lernen wir noch: dieses Ich ist allerdings ganz und gar nicht allein - es lebt in einem intimen, geschlossenen Resonanzraum: der Familie. Sie ist sozusagen das ausgedehnte Ich ..." Im Blick auf die Kirche schreibt Gerhard Wegner: "Und die Kirche? Was will diese selbstbewusste Geberation von ihr noch hören? Zunächst mal schlicht nichts mehr - erst auf Nachfrage und Insistieren kommen dann doch einige tragende Erinnerungen ..." Weiter vermutet Wegner, dass diese Generation vielleicht die erste postchristliche Generation sein könnte.

Die Studie "Was mein Leben bestimmt? Ich!" - Lebens- und Glaubenswelten junger Menschen heute - ist erhältlich beim Sozialwissenschaftlichem Institut der EKD www.si-ekd.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top